Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 1

Jubiläum für Santa Maria

Die älteste katholische Kirche Schaffhausens wird 125 Jahre

2010 feiert die Pfarrei St. Maria Schaffhausen ihr 125-Jahr-Jubiläum. Zwischen Pfingstsonntag und dem 6. Juni 2010 sind zwei Wochen mit einem dichten Programm vorgesehen. Die älteste katholische Kirche der Stadt Schaffhausen schaut damit auf eine spannende Geschichte zurück.

Schon vor einem Jahr war das Organisationskomitee zum ersten Mal zusammen gesessen: 13 Personen aus der Pfarrei St. Maria, darunter Vertreter der Jugendgruppen, der Liturgiegruppe und der Frauengemeinschaft überlegten gemeinsam mit Pfarrer Albert Schneider, wie das Jubiläum der Stadtkirche würdig begangen werden könnte.

Der Bau eines eigenen katholischen Gotteshauses in der Stadt Schaffhausen gestaltete sich nicht einfach: Nachdem diese 1529 zur Reformation übergetreten war, konnten sich dort lange keine Katholiken mehr niederlassen. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts bildete sich in Schaffhausen eine kleine sesshafte katholische Bevölkerung. Ab 1841 durften in der Annakapelle beim Münster regelmässige katholische Gottesdienste durchgeführt werden. Da sich dort aber bald ein empfindlicher Platzmangel bemerkbar machte, wurde 1865 zum Preis von 12'000 Franken auf dem Fäsenstaub ein Bauplatz gekauft. 1882 beschloss die Genossenschaft dort den Kirchenbau. Dieser wurde im darauf folgenden Jahr begonnen, und am 9. August 1885 wurde die Kirche auf «Mariae Himmelfahrt» geweiht.

Walter Schelling aus dem Organisationskomitee ist für Öffentlichkeitsarbeit und Kontakte zu den Behörden zuständig: «Das Festprogramm soll sich auf zwei intensive Wochen begrenzen», erklärt er. Vom 23. Mai bis zum 6. Juni wird jeden Abend und auch an vielen Nachmittagen ein buntes Programm geboten. Zum Beispiel Vorträge über «Santa Maria», über die Heilige Maria in ihrem historischen Umfeld, aber auch über andere Religionen. Denn die heutige Pfarrei St. Maria steht mitten in einer vielfältigen religiösen Landschaft. Dementsprechend werden auch Vertreter anderer Religionen und ökumenische Partner aus anderen christlichen Kirchen zu den Jubiläumsfeierlichkeiten eingeladen. Auch Vertreter von Stadt und Kanton wurden auf das Jubiläum aufmerksam gemacht. Weiter stehen «Offenes Singen» auf dem Programm, Filmabende für Erwachsene, eine Lesenacht für Jugendliche, ein Jass-Turnier, verschiedene Kirchenführungen, ein Ausflug für Senioren mit dem Schiff und als Höhepunkt eine Wallfahrt: Am 30. Mai wird eine Pilgerschar in Schaffhausen aufbrechen, um in der Krypta des Klosters Hegne den Bestattungsort der Seligen Ulrika Nisch zu besuchen.

Am Samstagabend wird der Kabarettist und Theologe Otmar Traber eingeladen, um am Sonntag, 6. Juni 2010 das Festprogramm mit einem Jubiläumsgottesdienst und dem Pfarreifest abzuschliessen.

Ann-Katrin Gässlein

-------------------------------------------------

■ Hinweis: Das detaillierte Programm ist in nächster Zeit auf der Website aufgeschaltet: www.pfarreien-schaffhausen.ch.

zurück zur Übersicht

Die katholische Stadtpfarrkirche St. Maria ist die erste katholische Kirche in Schaffhausen, die nach der Reformation gebaut wurde.

Bild: Barbara Ludwig
mime file icon Gottesdienstplan (34 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh