Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Aktuelle Ausgabe Nr. 18

Im Weinberg

Editorial

So eine Geschichte würde es heute auf die Seiten von 20 Minuten schaffen: Ein Gutsbesitzer benötigt dringend Hilfe in seinem Weinberg. Er geht frühmorgens auf den Marktplatz und wirbt dort Arbeiter für einen Denar Tageslohn an. Über den Tag verteilt stellt er immer wieder neue Arbeiter ein. Nach Feierabend zahlt er allen den gleichen Lohn: einen Denar...

«Es sieht so leicht aus…»

Was man im Weinberg über den Glauben lernen kann

Für wen schlägt Ihr Herz beim Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg? Für die, die den ganzen Tag geschuftet haben, oder die, die sich kurz vor Schluss noch anwerben liessen? Wer einem Winzer mal über die Schulter geschaut hat, für den erscheint das Gleichnis in einem neuen Licht. Ein Kurs im neu angelegten Weinberg in Bussnang bietet eine gute Gelegenheit dazu.

Über die Grundlagen des Lebens nachdenken

Ein Interview über die Zukunft des Bettags

Der eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag hat eine sehr vielfältige Geschichte. Ihn heute zeitgemäss zu feiern, ist nicht ganz einfach. Eva-Maria Faber und Daniel Kosch haben sich darum mit einer grossen Anzahl Autorinnen und Autoren auf die Suche nach der heutigen Aussagekraft und dem Potenzial dieses Feiertags gemacht. Der neue Band «Dem Bettag eine Zukunft bereiten» erschien kurz vor dem Feiertag.

Ein streitbarer Quereinsteiger

Persönlichkeiten der Reformation: Johannes Calvin

Anders als die beiden anderen grossen Reformatoren Ulrich Zwingli und Martin Luther ist Johannes Calvin kein studierter Theologe, sondern Lizentiat der Rechtswissenschaften. Der streitbare Franzose ging fast keinem Konflikt aus dem Weg. So auch in Genf, wo er grossen Anteil an der Reformation hatte.

Was hat der liebe Gott gemacht, bevor er die Welt erschaffen hat?

Kinder fragen...

Mina (5 Jahre) kommt meist abends, beim «Gute Nacht Gebet» ins Philosophieren. Neulich hatte sie folgende Frage:

Was hat der liebe Gott gemacht, bevor er die Welt erschaffen hat?

«Ukraine – ein verwundetes Land»

Der Generalvikar von Odessa besucht die polnische Mission

Ganz Europa erlebt momentan die grösste Flüchtlingswelle seit dem zweiten Weltkrieg. Der ursprünglich regionale Konflikt ist dadurch Teil eines kontinentalen Problems geworden, welches mittlerweile viele betrifft. Über diese Thematik sprach Krzysztof Kontek, ein Priester aus der Ukraine – Kirche ohne Grenzen war für Sie vor Ort.

Das Dunkle ans Licht bringen

Was eine Theologin und Psychologin zum Schreiben bewegt

Als Therapeutin steht Antje Sabine Naegeli Menschen in Not zur Seite. Als Autorin möchte sie die Gesellschaft für notleidende Mitmenschen sensibilisieren.

mime file icon Gottesdienstplan (19 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh