Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 2

Singles – Zwischen Freiheit und Alleinsein

Editorial

Die Lebensform «Single» beschäftigt offensichtlich nicht wenige Menschen, und für viele von ihnen scheint sie verbunden zu sein mit der Sehnsucht nach einer gelingenden Partnerschaft. Also doch «Freude und Hoffnung, Trauer und Angst» unserer Gesellschaft, unserer Zeit?!

Es ist gut so, wie es ist

Single aus Überzeugung

Es gibt immer mehr Menschen, die alleine leben. Doch Single ist nicht gleich Single: Der eine betrauert den Tod seiner Partnerin, die andere hat noch nicht den Richtigen gefunden, wieder ein anderer lebt in Trennung. Hildegard Aepli stellte mit der Zeit fest, dass es gut für sie ist, alleine zu leben. forumKirche sprach mit der Theologin über ihre Erfahrungen, die sie auch in einem kleinen Buch festhielt.

«Es war eine spannende und sinnstiftende Arbeit»

30 Jahre Einsatz für Partnersuchende und Singles

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Singles ihre Freizeit verbringen können. Eine davon ist der Club kbr, der seit 1978 Freizeitangebote und Ferien für Singles anbietet. Margot Collins-Fäh übergibt Ende Jahr nach fast 30 Jahren die Geschäftsleitung in neue Hände. Sie erzählt, wie aus einem Verein für partnersuchende katholische Bauern ein Club für Singles wurde, die gerne ihre Freizeit oder Ferien gemeinsam mit Gleichgesellten verbringen möchten.

Aufbruchstimmung und neue Hoffnung

Vom Deutschen Benedikt XVI. zum Argentinier Franziskus

Die Realität hat im Vatikan selbst kühnste Spekulationen übertroffen: Zum ersten Mal seit dem Mittelalter trat ein Papst freiwillig von seinem Amt zurück. Zum ersten Mal wurde ein Lateinamerikaner an die Kirchenspitze gewählt. Und der neue Papst Franziskus bringt frischen Wind in den Vatikan. Er setzt Reformen in Gang und wird – bislang – von einer breiten Welle der Sympathie und Reform-Euphorie getragen.

Wie schön leuchtet der Morgenstern

Mehr als Worte sagt ein Lied

Wie bin ich doch so herzlich froh, dass Christus ist das A und O, der Anfang und das Ende. Er wird mich doch zu seinem Preis aufnehmen in das Paradeis; Drauf fass ich seine Hände. Amen, Amen. Komm, o Sonne, meine Wonne, bleib nicht lange: Deiner wart ich mit Verlangen.

do, re, mi, fa …

Francisco Esteban spricht über seinen Weg zur Musik

Francisco Esteban (75), ein gebürtiger Spanier, war 36 Jahre lang Organist und Chorleiter im Seelsorgeverband Altnau- Güttingen-Münsterlingen. Ende 2013 ist er in den Ruhestand gegangen. Kirche ohne Grenzen hat mit ihm über sein bewegtes und intensives Leben gesprochen.

Adoray – Miteinander im Lobpreis verbunden

Eine Gebetsform für junge Menschen

Seit zwei Jahren werden in Schaffhausen zweimal monatlich Lobpreisabende für junge Menschen angeboten. Was hinter dieser Bewegung steckt und wie sich diese über die ganze Schweiz ausbreitet, erklärt David Hug, der in Schaffhausen für die Lobpreisabende mitverantwortlich ist.

mime file icon Gottesdienstplan (19 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh