Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 6

Ganze Familien tanzen Folklore

Die kroatische Tanzgruppe "FALA" in Schaffhausen

Es ist kurz vor 18.15 Uhr, ich sitze auf einer Bank im Keller unter der St. Peter Kirche in Schaffhausen. Es ist kalt. Der Raum ist hell erleuchtet. An jeder Wand hat es Sitzbänke, an einer hängt ein rie - siger Spiegel und die Mitte des Raumes bildet eine grosse Tanzfläche.

Der Raum sieht wie ein richtiger Tanzraum aus. Kinder zwischen 4 und 13 Jahren stürmen in den Raum und laufen zum Choreographen, um ihn zu begrüssen. Diese Kinder sind die jüngsten Mitglieder des Folklorevereins «FALA» Schaffhausen.

Für jedes gute Wort…

Der Folkloreverein wurde im Jahre 1978 unter dem Namen «HKM St. Gallen» von ein paar kroatischen Familien gegründet: Nachdem im Jahre 1974 von der kroatischen katholischen Mission St. Gallen, zu der auch Schaffhausen gehörte, unter der Leitung von Herrn Karlo Margeti in der Pfarrei St. Peter ein kroatischer Männerchor ins Leben gerufen wurde, entstand dadurch bald die Idee, einen Folkloreverein zu gründen. 1979 hat der Verein den bis heute gebliebenen Namen «FALA» erhalten. Diesen haben die damaligen Mitglieder nach einem traditionellen kroatischen Lied ausgewählt, in dem es heisst: «…für jedes gute Wort, das du mir geschenkt hast, für jedes Lächeln möchte ich dir danken…»

Die kroatische Tanzgruppe «FALA» besteht aus ca. 50 bis 60 aktiven Mitgliedern, die zwischen vier und 55 Jahre alt und in zwei Gruppen unterteilt sind. Da gibt es die Kindergruppe im Alter von vier bis dreizehn Jahren, die aus etwa zwanzig Kindern besteht, und die Erwachsenengruppe im Alter von 15 bis 55 Jahren mit etwa vierzig Mitgliedern.

Ein 20-Jähriger macht die Choreographie

Kaum sind alle Kinder eingetroffen und versammelt, schaltet der Choreograph den CD-Player ein und sofort ertönt laute traditionelle kroatische Musik. Der Choreograph ist Ivan Tominac, ein zwanzigjähriger Mann, der seit zehn Jahren Mitglied von «FALA» ist und seit dieser Zeit leidenschaftlich gerne Folklore tanzt. Vor vier Jahren hat er angefangen, die Kinder zu trainieren. Als der ehemalige Choreograph für die Erwachsenen vor drei Jahren die Gruppe verliess, übernahm Ivan Tominac auch diese Choreographie.

Zusätzlich wird Ivan Tominac von Renata Turkovi, einem 15-jährigen Mädchen, das seit zwei Jahren Folklore tanzt, unterstützt und – wenn notwendig – vertreten. Die Kinder warten nicht auf die Anweisungen des Choreographen oder seiner Assistentin, sondern stehen gleich im Kreis zusammen und fangen an zu tanzen.

Ich habe den Kindern interessiert zugeschaut und gar nicht gemerkt wie schnell die Zeit vergeht. Um 19.15 Uhr ist es für die Kinder schon wieder vorbei, denn gleich kommen die Erwachsenen zum Training. Tanzgruppen ohne Altersgrenzen Es ist 19.30 Uhr und die Erwachsenen trudeln langsam ein und machen sich bereit.

Die heutige Gruppe ist mit ca. zwanzig Mitgliedern besetzt, sogar ein paar Kinder aus der Kindergruppe sind geblieben und tanzen bei den Erwachsenen mit. Beim Tanzen gibt es keine genaue Altersunterteilung. Die Erwachsenen freuen sich, wenn die Jüngeren mit ihnen tanzen und die Jüngeren sind begeistert, mit den Erwachsenen tanzen und mithalten zu können. Über neue Mitglieder, egal welchen Alters, freut sich die Tanzgruppe und heisst alle herzlich willkommen.

Ich durfte beide Gruppen beobachten, die Kinder sowie die Erwachsenen, und gegen Ende des Abends habe ich gemerkt, dass dies nicht nur ein normaler Tanzverein ist, sondern ein Tanzverein, der einer Familie gleicht.

Franjka Pavić -----------------------------------------------------------------

Prošle godine smo imali oko dest nastupa

Franjka Pavić: Koliko ste dugo već presjednica udruge «Fala»?

Ruža Studer: Kao presjednica udruge sam već 4 godine djelatna i u to sam vrijeme dosta stvari promijenila; naprimjer u godini 2006 sam uvela štatute i sve bitne podatke zapisala. To sam pogotovo učinila da moj nasljednik ili moja nasljednica nemoraju počimat od početka, nego da sve mogu preuzet i na tome dalje radit.

Koliko puta se upravni odbor sastaje i u kojem ritmu se bira nova presjednica ili presjednik?

Upravni odbor se jedanput godišnje sastaje a nova presjednica ili novi presjednik se biraju svako dvije godine. Prija su se presjednik ili presjednica svake godine birali, ali to smo ukinili, jer jedna godina presjedništva je previše kratka.

Koliko dugo već plešete?

Ja sam 1979 godine počela plesat, pa kad sam se udala i kad sam rodila djecu sam odustala od plesa i od udruge. Prije šest godina sam se opet vratila plesu i udruzi «Fala».

Jeli imate i nastupe i koliko puta godišnje?Jeli nastupaju grupa dijece i grupa odraslih skupa?

Da, imamo i nastupe. Prošle godine smo imali oko dest nastupa, ali su sve bili regionalni. U ovoj godini imamo nastup u Birnau i grupa dijece ima nastup ovdje u Schaffhausenu i drugi na dan misije na jesen u Rheinauu. Često nastupamo odvojeno, grupa dijece većinom nastupa na regionalnim nastupima, jer izbjegavamo da dijeca dugo putuju.

Sastaju li se članovi udruge i na drugi način?

Da, članovi svake godine idu u Hrvatsku na izlet.

Tko je odgovoran za nošnju i koliko različitih nošnji imate?

Za nošnje odgovoran je koreograf. Imamo nošnje iz Posavine za muške, ženske i za dijecu i pojedinačne nošnje iz drugih krajeva. Većinom iznajmimo nošnje, kad smo u tom području na plesu, jer su narodne nošnje jako skupe.

---------------------------------------------------------------

Albanisch: «Ohne Liebe werden Kinder aggressiv»

Kroatisch: Christus segne dieses Haus!

Italienisch: Die schönste Nonne muss weiter anonym bleiben

Spanisch: Spaniens Kirche und Lateinamerikas Religion

Albanisch: Lausche nach innen!

Italienisch: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein...

Portugiesisch: Jedes Haus wurde vom Pfarrer gesegnet

Albanisch: Herzliche Einladung, verpackt in Kinderstimmen

Spanisch: «¡Un nuevo mundo se abrió para mí!»

Tamilisch: Schwarz bin ich, doch schön...

Italienisch: Eine Patenschaft für Kinder in Äthiopien

Albanisch/Spanisch: Eine bewusste Antwort

Kroatisch: Vier Tage zwischen Assisi, Collavakenza und La Verna

Malayalam: «Kulturelle Elemente aus Indien...»

Französisch: «Mauritius, Antonius und Monika waren Afrikaner»

Albanisch: «Zeichen für Integration und christliche Gemeinschaft»

Spanisch: «Ein Consiglio Pastorale hilft den Missionaren»

Portugiesisch: «Rosenkränze für eine bessere Welt»

Italienisch: «Seelsorge als echte Sorge um die Seele»

Kroatisch: «Eine Offenbarung des gleichen Glaubens»

Albanisch: Katedralja e Nënë Terezë dhe lindja e një shteti të ri

Türkisch: Ein Helfer in vielen schwierigen Situationen

Portugiesisch: Baumstamm auf dem Kirchplatz und ein voller Esstisch

------------------------------------------------------------------------

Kirche ohne Grenzen 2012

Kirche ohne Grenzen 2011

Kirche ohne Grenzen 2010

zurück zur Übersicht

Erwachsene und Kinder üben und tanzen in der Pfarrei
St. Peter.
Ivan Tominac (20), Choreograph «Fala
», wird von Renata Turkovic und der
Präsidentin Ruža Studer unterstützt.
Bilder: Franjka Pavić
mime file icon Gottesdienstplan (34 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh