Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 15

«Warum kleben Menschen Fische auf Autos?»

Kinder fragen...

Bettina (9 Jahre) erzählt mir, dass sie immer wieder Autos sehe, auf denen ein Fischlein aufgeklebt sei. Nun will sie wissen:

«Warum kleben Menschen Fische auf Autos?»

Liebe Bettina Du hast gut beobachtet! Solche Autos habe ich auch schon gesehen. Wenn Autobesitzerinnen oder Autobesitzer ein Abziehbild mit einem Fisch auf ihr Auto kleben, zeigen sie damit, dass sie an Jesus Christus glauben. Andere Menschen sind Fan oder Anhänger eines Sportclubs, eines bestimmten Vereins oder eines Ortes und kleben deshalb ein Abziehbild aufs Auto, aufs Velo, auf eine Mappe oder ein Schulheft. Auch sie sagen damit: Das bedeutet mir etwas oder es macht mir Freude. Natürlich können Menschen auch Jesus Christus vertrauen, wenn sie kein Fischabziehbild hinten auf ihr Auto kleben. Genauso wie jemand Fan oder Anhänger sein kann, wenn er kein Abziehbild auf das Auto, das Velo oder die Schulmappe klebt. Wer ein Abziehbild mit einem Fisch auf sein Auto klebt, der möchte zeigen, dass er an Jesus Christus glaubt. Warum aber einen Fisch?

Das hat mit der griechischen Sprache zu tun. Das Wort für «Fisch» in der griechischen Sprache heisst «Ichthys». Und die ersten Buchstaben von Ichthys können auch als eine Abkürzung verstanden werden: I (Iesus) ch (Christus) th (Theoú bedeutet Gottes) y (Hyiós bedeutet Sohn) s (Sōtér bedeutet Retter). «Ichthys» ist also die Abkürzung für Jesus Christus Gottes Sohn Retter.

Zur Zeit der ersten Christinnen und Christen herrschten die Römer in diesen Gebieten. Und die Römer hatten eigene Götter. Wer in den römischen Gebieten nicht an die römischen Götter glaubte, wurde mit dem Tod bestraft. Deshalb konnten die Christinnen und Christen nicht einfach einem anderen Menschen sagen, dass sie an Jesus glaubten. So benutzten sie das Zeichen des Fisches als Geheimzeichen. Der eine Christ zeichnete einen Bogen und damit den halben Fisch in den Sand auf dem Boden. Der andere Mensch ergänzte die Zeichnung mit einem zweiten Bogen zum fertigen Fisch. Und so konnten sich beide sicher sein, dass der andere auch Christ war.

Bei uns brauchen wir heute keine geheimen Zeichen mehr. Wir dürfen einander einfach sagen, dass wir an Jesus Christus, den Sohn Gottes, den Retter glauben. Liebe Bettina, ich danke dir für deine Frage und grüsse dich

Thomas Mauchle, Gemeindeleiter ad interim

--------------------------------------------------

Serie « Kinder fragen… »

--------------------------------------------------

Weitere Serien

--------------------------------------------------

 

zurück zur Übersicht

Bild: zVg
mime file icon Gottesdienstplan (14 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh