Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 9

Singles und die Fülle des Lebens

Editorial

Ein Leben in Fülle – das ist die stärkste Perspektive, die Jesus uns Menschen aufgezeigt hat (Joh 10,10). Kein Ehrenplatz in der Geschichte, keine Heiligsprechung, kein fernes Paradies – nein, pralles Leben, hier und jetzt, ganz ohne Vorbedingungen und Vorleistungen. Und diese Verheissung richtet sich nicht nur an die Reichen, Schlauen und Schönen, sondern an alle Menschen.

Über Vernetzung Gemeinschaft erleben

Christliche Singles gemeinsam unterwegs

Das Netzwerk Solo & Co macht sich für christliche Singles stark. Bei ihrem Vernetzungstag am 24. März 2018 in Aarau ermutigte es Alleinstehende, aktiv ihr Leben in Gemeinschaft zu gestalten. Der Beweggrund ist: Singles fühlen sich oft als Randgruppe in christlichen Gemeinden. Viele vermissen ein seelsorgerisches Angebot, das ihre Lebenssituation reflektiert.

Wo Steine sprechen

Eine Kirchenführung, die offen ist für Glaubensfragen

Seit zwei Jahren gibt es mit «Living Stones» in der Luzerner Jesuitenkirche eine spirituelle und kunsthistorische Führung, die von jungen Leuten durchgeführt wird. Eine Kirchenführung der ganz anderen Art.

Die Antwort «42»

Der Supercomputer – dein Erlöser

Wahrscheinlich sagt Ihnen der Name Anthony Levandowski nichts. Das könnte sich aber ändern. Denn der amerikanische IT-Spezialist, Ex-Google Mitarbeiter, Pionier in Sachen selbstlenkende Autos und Multimillionär will nichts weniger als eine neue Religion stiften.

Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach

Redewendungen aus der Bibel

«Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach» – diese Redensart wird verwendet, wenn man etwas, was einem eigentlich wichtig ist, im Alltag nicht umsetzt oder vernachlässigt.

Begrüssung als Türöffner

Wenn eine einfache Begrüssung neue Horizonte eröffnet

Ilaria Graci (20) hat in Italien die Ausbildung zur Tänzerin absolviert. Seit September 2017 ist sie in Schaffhausen um in der Cinevox Company Arbeitserfahrung zu sammeln. Gleichzeitig will sie Arbeit als Tänzerin finden. Sie besucht den Gottesdienst der Missione Cattolica di Lingua Italiana (MCLI) Schaffhausen und beteiligt sich aktiv am Leben der Gemeinschaft. Kirche ohne Grenzen hat mit ihr gesprochen.

«Verheerende Zeichen»

Echo-Verleihung löst Diskussion aus

Am 12. April war der Holocaust Gedenktag. Gleichentags wurden in Berlin zwei Rapper mit dem Preis der deutschen Phono-Akademie Echo prämiert, die für judenfeindliche Texte bekannt sind.

Mehr Zeit für Seelsorge

Neue Formen der Zusammenarbeit in Frauenfeld

Je mehr Menschen miteinander arbeiten, desto klarer muss das Zusammenspiel geregelt sein. Das gilt auch für Pfarreien oder Pastoralräume, deren Strukturen immer mehr mit denen kleinerer Betriebe vergleichbar sind. In der Pfarrei St. Anna Frauenfeld, der mit 12‘500 Katholiken grössten Pfarrei im Thurgau, haben sich die Verantwortlichen dieser Herausforderung gestellt.

mime file icon Gottesdienstplan (34 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh