Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 16

Erste Hilfe für die Seele – Care Team

Editorial

Das englische Verb «to care» kann im Deutschen mit «sich kümmern, betreuen, (ver)sorgen» übersetzt werden. Ein Care Team versteht sich als Gruppe, die sich in besonderer Weise um andere kümmert und sich um sie sorgt. Es hat dabei Menschen im Blick, die diese Sorge besonders nötig haben, weil sie unerwartet in grosse seelische Not geraten sind.

«Du gibst ihnen Boden zurück»

Einblicke in die Arbeit eines Care-Team-Mitarbeiters

Wenn Menschen durch einen unerwarteten Schicksalsschlag in grosse seelische Not geraten, stehen ihnen Mitarbeitende des Care Teams zur Seite. Im Thurgau ist das seit Oktober 2006 der Fall. Einer dieser psychologisch geschulten Begleiter ist der Jugendseelsorger Daniel Scherrer. Er erzählt, wie seine Einsätze ablaufen, welche Aufgaben er hat und was ihn dabei bewegt.

«Wir wollen diesen Krieg nicht»

Konflikte und Aufbaubemühungen im Südsudan

Im Südsudan laufen die Friedensbemühungen der afrikanischen Staaten auf Hochtouren. Ziel ist es, den bewaffneten Machtkampf zwischen dem Präsidenten Salva Kiir und dem Vize-Präsidenten Riek Machar zu beenden. Was keinen Weg in die Berichterstattung findet: Die südlichen Bundesstaaten des Südsudan distanzieren sich bewusst vom Konflikt.

Unter Beschuss

Alltag in Israel

Sie wissen nie, wann der nächste Alarm, die nächste Rakete kommt. Sie arbeiten, gehen einkaufen, betreuen Kinder und alte Menschen, feiern. Ein persönlicher Bericht nach zwei Wochen in Jerusalem – in Zeiten des Konflikts.

Auf Platz zwei

Mehr als Worte sagt ein Lied

Heilig, heilig, heilig, bist du, Gott und Herr;
heilig, heilig, heilig, singt der Engel Heer;
Erde, All und Himmel künden alle Zeit:
Lob und Dank und Ehre deiner Herrlichkeit.

Migration als Ungewissheit und Unsicherheit

Eine Migrantin berichtet über ihr neues Leben in der Schweiz

Valentina Venuto (27) ist vor wenigen Wochen von Sizilien nach Neuhausen/SH gezogen. Sie ist ihrem Freund gefolgt, der wie viele andere – auf der Suche nach Arbeit – Familie und Freunde verlassen hat. Kirche ohne Grenzen hat mit ihr über die neue Situation gesprochen und gefragt, was für eine Rolle die Kirche dabei spielt.

Das Erleben steht im Mittelpunkt

Mystagogische Kirchenführungen im Thurgau

Bei Kirchenführungen geht es normalerweise um kunsthistorische Fakten. Eine mystagogische Kirchenführung geht hingegen über die Fakten hinaus und will mittels Ritualen an sakralen Orten im Kirchenraum zum Erleben und Erfahren anregen. Zum 40-Jahr-Jubiläum der Fachstelle Katechese KAT werden Ende August erstmals zwei mystagogische Kirchenführungen angeboten.

mime file icon Gottesdienstplan (19 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh