Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 21

Dem Tod begegnen

Editorial

Die Natur führt es uns jedes Jahr vor Augen: Auf die Blüte folgt Wachstum und Ernte, auf das Entfalten das Verwelken, auf das Leben der Tod. Es ist, als ob sie uns damit sanft sagen möchte: «Mensch, auch du gehst auf den Tod zu, aber hab keine Angst, das Leben ist grösser.»

Die Realität annehmen, wie sie ist

Über Abschied, Trauer, Ehrlichkeit - und die Frage nach Sinn

Im Januar 2007 wird bei Susanne Merz ein bösartiger Tumor diagnostiziert; mit zunehmender Klarheit zeigt sich, dass die Krankheit tödlich verlaufen wird. Für sie und ihre Familie beginnt eine belastende Zeit, die aber keineswegs nur traurig ist.

Trauer eine Farbe geben

Künstlerische Auseinandersetzung mit dem Tod

Stirbt ein Mensch, erfahren Angehörige und Freunde dies oft als unerbittliche Wirklichkeit, als harten Einschnitt im Leben. Gisela Stadelmann setzt sich mit dieser Wirklichkeit auseinander, indem sie Trauerkarten gestaltet, welche einen anderen Blick auf den Tod eröffnen, Nähe und Anteilnahme ausdrücken sollen.

«Mit dem Reich Gottes ist es wie …»

Über die Gleichnisse Jesu

Die meisten Menschen lieben Geschichten. Biblische Gleichnisse holen die Theologie in den Alltag, sie machen die Botschaft greifbar, erlebbar. Dabei werden Erfahrungen der Zuhörenden aufgegriffen. Kern ist immer das Reich Gottes: Wie zeigt es sich in unserem Leben, wie wächst es?

Offizieller Auftrag für die evangelisierenden Laien

Beitrag von Bischof Felix Gmür an der Weltbischofssynode

Die Bischöfe müssten mehr auf das hören, «was die Christen uns sagen», unterstrich der Basler Bischof Felix Gmür in seinem Redebeitrag an der Weltbischofssynode in Rom. Auch regte er an, die «evangelisierenden Laien» mit einem offiziellen Auftrag der Kirche zu versehen.

Sankt Martin

Mama, Papa und der liebe Gott

Der heilige Martin ist ein beliebter Heiliger. Zumindest war dies noch bis vor einigen Jahren so. Das Teilen seines Mantels mit einem Bettler am Strassenrand fand sich auf einer Vorgänger- Banknote des 100-Franken-Scheins.

Am Übergang - Bar und Bat Mizwa

Die Sonderausstellung im Jüdischen Museum in Basel

Noch bis zum 15. Februar 2013 ist die Sonderausstellung «Am Übergang – Bar und Bat Mizwa» im Jüdischen Museum der Schweiz in Basel zu sehen. Gezeigt wird das «Typische» dieses Übergangsrituals.

Drei Orte, zwei Welten, ein Christus

Aktiv in Rheinau, Kehrsiten und Albanien

1990 wagten sechs Schwestern des Klosters Mariahilf in Altstätten einen grossen Schritt: Mit dem Entschluss, sich von nun an immer wieder mit suchenden Menschen auf den Weg zu machen, gründeten sie die spirituelle Weggemeinschaft in Kehrsiten.

mime file icon Gottesdienstplan (34 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh