Pfarreiblatt der Bistumskantone
Schaffhausen und Thurgau
forumKirche
Ausgabe Nr. 2

Campus Galli − Ein Ideal wird Realität

Editorial

Das Zauberwort des Industriezeitalters lautet «Effizienz»,
d. h. mit möglichst wenig Mitteln und in möglichst kurzer Zeit möglichst viel zu erreichen. Aber wie kann man im Zeitalter der Effizienz auf die Idee kommen, ein Kloster mit den Methoden des Mittelalters zu bauen? Ist es die Idee einiger Fantasten?

Mittelalter hautnah erleben

Eine karolingische Klosterstadt entsteht

Mitten im hochtechnisierten Europa – genauer im südbadischen Messkirch – wird eine Baustelle eingerichtet, auf der man ohne moderne Maschinen, nur mit Ochsen und Muskelkraft arbeitet. Dort soll im Zeitraum von 40 Jahren eine Klosteranlage nach dem Vorbild des St. Galler Klosterplans entstehen.

Abbild einer idealen Klostergemeinschaft

Der St. Galler Klosterplan

In der Stiftsbibliothek St. Gallen lagert ein Schatz ganz besonderer Art: der Plan einer vollständigen Klosteranlage. Es ist die älteste erhaltene Planzeichnung aus dem europäischen Mittelalter. Wahrscheinlich entstand dieser Entwurf um 820 auf der Reichenau und war für das verbrüderte Kloster
St. Gallen bestimmt.

Wir brauchen hörende Herzen

Hirtenwort von Bischof Felix Gmür

Ein Jahr nach seiner Weihe zum Bischof wendet sich Felix Gmür an die Gläubigen seines Bistums.

Die Bibel entdecken

Mama, Papa und der liebe Gott

Da in unserer Familie viel gelesen wird, sind unsere Büchergestelle auch gut gefüllt. Unter all der Literatur finden sich auch diverse biblische Bücher. Für die Jüngeren gibt es verschiedene Bilderbücher mit biblischen Geschichten und Kinderbibeln, für die Grösseren gibt es Jugendbibeln und Bücher über biblische Themen.

Stoff für Legenden

Die islamische Schleierpflicht ist Auslegungssache

«Eine verschleierte Frau ist wie eine Perle in ihrer Muschel», sagt ein islamisches Sprichwort. Islamkritikern gilt der Schleier dagegen als Inbegriff der Entrechtung der Frau. Doch wie kam das Kopftuch überhaupt in den Islam, worauf fusst sein massenhafter Gebrauch?

Adoray – Gott in Liedern loben

Jugendliche geben Zeugnis über ihren Glauben

Im Oktober 2011 trafen sich in Zug ca. 600 Jugendliche zum alljährlichen Adoray-Festival. Sie kamen aus den verschie-densten Städten und Dörfern der Schweiz. Selbst ein Reisecar aus Österreich war angereist. «Kirche ohne Grenzen» hat sich mit verschiedenen Jugendlichen unterhalten.

mime file icon Gottesdienstplan (34 KB)
Webdesign: dfp.ch | Umsetzung: chrisign gmbh